Mohnblüte in Germerode

Liebe Fotografinnen und Fotografen,

hier geht es zur galerie

Foto: Manfred Funcke

natürlich werden wir auch in diesem Jahr diese Blütenpracht besuchen. Einen genauen Termin werden wir hier und unter News noch mitteilen.

 Je nach Wetterlage ist es bald wieder soweit: In Meißner-Germerode steht die Mohnblüte bevor. „Wir erwarten den Beginn der Schlafmohnblüte Ende Juni, Anfang Juli“, meldet das Mohntelefon des

Naturparks Meißner-Kaufunger Wald dieser Tage.

Germerode

Foto: Horst Dreismann

. Naturliebhaber und Hobbyfotografen können sich freuen. Denn in diesem Jahr fällt die im April mit Mohn angebaute Fläche noch größer aus als in den Vorjahren. 2010/2011 gestartet, gab es zunächst ein 1,5 Hektar großes Mohnfeld.

2012 auf 5,5 Hektar und zwei begehbare Mohnfelder gewachsen, waren es 2013 schon rund neun Hektar Anbaufläche. In dieser Saison bezaubern die Mohnfelder als ein Blütenteppich mit mehr als vier Millionen rosavioletter Mohnblüten sogar auf zwölf Hektar Anbaufläche. Erstmals wurden auch zwei Hektar mit Lein (Flachs) bepflanzt, der mit seinen zarten blauen Blüten Farbtupfer setzen wird.

Foto: Karl – Heinz Trachternach

Durch die einzigen Schlafmohnfelder Nord- und Mittelhessens führt ein etwa drei Kilometer langer Rundwanderweg mit Abkürzungsmöglichkeiten und zahlreichen Ruhebänken. Ausflüglern bieten sich hier „herrliche Weitblicke“, so der Naturpark Meißner-Kaufunger Wald. Der Weg beginnt am Mohn-Parkplatz beim Sportplatz in Germerode (Neuer Weg 10) und führt zu den Mohnfeldern und zum Mohnfeld-Café.

Durch die Blütenpracht wandern

Zudem können Besucher auf Stroh unterlegten, verschlungenen Pfaden mitten durch die Blütenpracht mehrerer Mohnfelder wandern. Für Besucher, die die Blüten hautnah erleben möchten und nicht so gut zu Fuß sind, wird das erste der zu durchwandernden Mohnfelder ganz in der Nähe des Mohn-Parkplatzes angelegt.

Während der Hauptblütezeit gibt es außerdem einen Planwagen-Pendelverkehr zwischen Mohn-Parkplatz und Mohnfeld-Café wochentags von 11.30 bis 17 Uhr sowie an den Wochenenden von 10 Uhr bis 17 Uhr.

Unterschiedlich intensive Blühabschnitte

Foto: Ernst Hobscheidt

Die Frage, wann der Mohn voll erblüht sein wird, bleibt jedoch. Sind die Blüten erst vollständig geöffnet, hält die Pracht in Pink etwa zwei Wochen. Die Blütezeit unterteilt sich, laut Naturpark Meißner-Kaufunger Wald,  in drei unterschiedlich intensive Blühabschnitte: In den meisten Jahren sind frühestens ab Mitte Juni zwischen vielen grünen Knospen die ersten offenen rosavioletten Mohnblüten zu entdecken.

Die folgende Vollblütezeit hält sich etwa 14 Tage lang. In der Abblühphase gibt es noch blühende Mohnblumen, aber immer mehr grüne Mohnkapseln auf den Mohnfeldern. Auch diese Phase ist sehr reizvoll, so der Naturpark.

Der angebaute Schlaf- und Küchenmohn, eine neuartige Sorte, ist von der Bundesopiumstelle genehmigt. Sein Morphingehalt liegt unter der Nachweisgrenze. Landwirt Björn Sippel vom Meißnerhof Germerode verarbeitet die Ernte zu Speisemohn und stellt zudem in der hofeigenen Ölmühle kalt gepresstes Meißner-Mohnöl her.

Um den Zeitpunkt der Mohnblüte besser planen zu können, empfiehlt die Werratal Tourismus Marketing GmbH das „Mohntelefon“ zu nutzen, das aktuell über den Stand der Blüte unter 0 56 02 / 93 56 17 informiert. Eine Broschüre zum Herunterladen ist auf der Internetseite des Naturparks Meißner-Kaufunger Wald zu finden.

Text vom Göttinger Tageblatt Eichsfelder Tageblatt     Beitrag von Karola Hoffmann