Ziegeleimuseum Lage

Im Jahre 1909 gründeten Gustav Beermann und der Bauunternehmer Friedrich Bobe eine Ziegelei in Lage. Sie investierten gemeinsam in den Bau eines Ringofens. Die Ziegelei blieb aber ein Familienbetrieb, den Anfang der 1960er Jahre die Söhne Friedel und Erich Beermann übernahmen. 1979 stellte die Ziegelei den Betrieb ein und ist heute ein Museum. Auf dem ganzen Gelände werden diverse Führungen und Workshops angeboten. Bei Fahrten mit der ehemaligen Feldbahn, die die Loren mit dem Lehm zog, kann der Besucher die Größe des alten Abbaugebietes sehen.

Einige Fotografen vom Fotokreis-Paderborn  haben am 21.09.2019 im Ziegeleimuseum Lage fotografiert.
Diese Fotos möchten wir Ihnen auf unserer Seite zeigen.

hier geht es zur galerie unserer aktionen 2019
hier geht es zur galerie von horst dreismnn
hier geht es zur galerie von ernst hobscheidt

 

hier geht es zur galerie von heide dreismann

Lehm zum Ziegel Ziegeleimuseum Lage

Liebe Besucher,

Zu den Fotos

1909 gründete Gustav Beermann die Ziegelei in Lage.   Der  Bauunternehmer Sylbacher  finanzierte  mit Beermann einen Ringofen. Die Ziegelei war ein Familienbetrieb. Anfang 1960 wurde die Ziegelei von den zwei Söhnen übernommen. 1979 wurde der Betrieb eingestellt.

Vom Lehm zum Ziegel:
Von 1909 bis 1922 wurden die Ziegel von Hand gefertigt.  Ab 1922 kamen dann Maschinen zum Einsatz. Im Sekundentakt wurden am Tag bis zu 3000 Stück Rohlinge produziert.

Das Ziegeleimuseum in Lage ist ein Ort für Entdeckungen. Auch fotografisch ist es  ein Erlebnis. Ich möchte Ihnen einige Fotos von diesem schönen Museum zeigen.

Viel Spaß bei der Betrachtung.

Zu den Fotos

Hier geht es zum Ziegeleimuseum  Lage

Text: Ernst Hobscheidt